Hebammen aus Leidenschaft – Einblick in ein spannendes Aufgabengebiet

Am 5. Mai ist internationaler Hebammentag. Ein guter Anlass für die Geburtshelferinnen am Helios Amper-Klinikum Dachau, beim digitalen Elterninformationsabend ihre vielseitigen Aufgaben und Erfahrungen zu präsentieren.   

 

 

Wo das Leben beginnt sind sie im Einsatz: Mit viel Leidenschaft tragen Hebammen zum Wohl von Eltern und Kind bei – vor, während und nach der Entbindung. Im Helios Amper-Klinikum Dachau sorgen 14 Hebammen dafür, dass sich die Eltern entspannt auf ihr persönliches Wunder einlassen können. Zum internationalen Hebammentag am 5. Mai stellen sie ihre Arbeit beim digitalen Informationsabend für Eltern vor – und beantworten alle Fragen rund um die Geburt.

Empathisch, vorausschauend und anpassungsfähig – diese Eigenschaften wünscht sich wohl jede werdende Mutter von der Hebamme ihres Vertrauens. Im Amper-Klinikum kennen sich die meisten Geburtshelferinnen schon seit vielen Jahren. „Mit diesem eingespielten Team zusammenzuarbeiten ist eine große Freude“, sagt Dr. Sabine Keim, kommissarische Leitung der Fachabteilung Gynäkologie und Geburtshilfe am Helios Amper-Klinikum Dachau. „Die Kolleginnen sind menschlich und fachlich eine große Bereicherung.“

Kompetente Betreuung und familiäre Atmosphäre
Katharina Zausinger ist Hebammensprecherin der Frauenklinik am Amper-Klinikum. „Wir Hebammen wissen, wie wir unsere unterschiedlichen Fähigkeiten kombinieren, um den individuellen Bedürfnissen der Schwangeren gerecht zu werden. Wir arbeiten eng mit der Gynäkologie, der Wochenbettstation und der Anästhesie zusammen, um unsere werdenden Mütter durch die Geburt zu begleiten.“ Gemeinsam helfen sie den Babys bereits ab der vollendeten 36. Schwangerschaftswoche auf die Welt.

Zausinger ist seit sechs Jahren als Hebamme im Amper-Klinikum Dachau tätig. „Ich arbeite hier gern, weil ich die familiäre Atmosphäre schätze, die wir den Eltern bieten können“, so die 37-Jährige. Das fängt an bei kurzen Wegen zwischen Kreißsaal und Wochenbettstation, führt über die frisch renovierten, hell und freundlich eingerichteten Räume bis hin zu der einfühlsamen Betreuung durch das gesamte Team der Geburtshilfe.

„Wir sind nicht nur Helferinnen direkt bei der Geburt. Fast jede unserer Hebammen bietet außerhalb ihrer Tätigkeit im Klinikum auch die Betreuung von Mutter und Kind für die Vor- und Nachsorge an“, erklärt Katharina Zausinger. Der Klinikaufenthalt von Mutter und Kind dauert in der Regel nur zwei bis drei Tage. In der Zeit nach der Geburt kümmern sich die Hebammen um die Betreuung der Mütter im Wochenbett, bieten Stillberatung an und stehen den Eltern für den Aufbau einer engen Bindung zu ihrem Kind mit Rat und Tat zur Seite. „Wir berücksichtigen die Bedürfnisse und Wünsche der Eltern, sofern es die medizinische Situation zulässt“, so die Hebammensprecherin. „Und wir tun alles, damit sich Mutter, Vater und Kind bei uns wohlfühlen und aus voller Überzeugung sagen können: Hier würden wir uns jederzeit wieder behandeln lassen.“

Digitaler Informationsabend am 5. Mai, 18 Uhr
Die Hebammen informieren jeden ersten Donnerstag im Monat über ihre Arbeit in der Frauenklinik des Amper-Klinikums. Der nächste digitale Elterninformationsabend findet am 5. Mai um 18 Uhr statt. Weitere Informationen sowie den Link zur Skype-Veranstaltung finden Interessierte auf der Internetseite der Geburtshilfe unter www.helios-gesundheit.de/dachau/geburtshilfe. Zur Teilnahme wird lediglich ein internetfähiges Gerät wie zum Beispiel ein Tablet, Laptop oder Smartphone benötigt, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Im Anschluss an einen Vortrag haben die Teilnehmenden ausreichend Zeit, Fragen zu stellen.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.